Mittwoch, 12. März 2014

Trailrunning Seminar Mallorca III

Die wenigsten können und wollen den ganzen Tag laufen, schon gar nicht an sieben Tagen am Stück. Doch wie beschäftigt man die Teilnehmer eines Laufcamps dann?

Nach morgendlichem Yoga und dem Traillauf geht es nachmittags mit Athletiktraining weiter. Dabei offenbart Trainer Andreas Butz seine Motivation für langfristiges Training. Ursprünglich wollte er sich "nur" mit 90 Jahren noch selbst die Schnürsenkel binden können. Doch inzwischen plant er im Jahr 2055 den Marathonweltrekord in der M90 aufzustellen.

Nach dem Abendessen werden die Videoaufnahmen unseres Laufstils analysiert. Andreas Butz unterstreicht die othopädische Notwendigkeit der Umstellung auf Mittelfußtechnik. Da ich diese zwar hinter mir, aber völlig autodidaktisch absolviert habe, bin ich sehr erleichtert, als mein Stil gelobt wird.

Bei der Laufschuhberatung gelten Pronationsstützen als "Krücken", die ein Training der Sehnen und Bänder verhindern und so das Problem verschärfen. Empfohlen werden neutrale Schuhe mit wenig Sprengung und flacher, flexibler Sohle. Die Modelle von Inov-8 sollen diesen Anforderungen genügen. Zudem sei im Vorfuß-Bereich eine Platte eingearbeitet, die den Fuß vor spitzen Steinen schütze und dennoch genug Rückmeldung vom Trail ermögliche. Eigentlich wollte Inov-8 40 Paar Testschuhe für das Camp bereitstellen. Sie wurden aber nicht rechtzeitig geliefert. So bleibt es bei der Theorie.

Testprodukte von Seeberger - Tagesration
Die Firma Seeberger ist da mehr auf Zack. Sie spendiert uns Riegel, Studentenfutter und Trailmix. Diese Gabe erhält, wer brav zum abendlichen Vortrage erscheint. Gut, dass die Ausgabe nicht an die Yoga-Teilnahme gekoppelt ist! Der Trailmix entpuppt sich nämlich als leckeres Zeug. Es ist zwar das einzige Produkt mit Zuckerzusatz, aber außer Zucker ist auch noch Salz beigefügt. Das kann eine Wohltat bei langen Läufen sein, wenn man irgendwann das ganze süße Gelumpe nicht mehr sehen kann. Man kann sich Trailmix als gesalzenes Studentenfutter mit Rhabarber vorstellen.

Zusätzlich sind noch diverse andere Produkte vorrätig, die in der Woche getestet werden können. Man kann sich eine Mio Alpha leihen, die den Puls ohne Gurt misst. Und Sportbrillen vom "Rudy Project" mit selbsttönenden Scheiben können ausprobiert und gekauft (180 Euro) werden. Holger Lapp hat verschiedene Stöcke von Leki dabei und bietet um 22 Uhr noch Nachtläufe zum Testen von Lupine-Stirnlampen an.

Die Stirnlampen hätten mich tatsächlich interessiert. Doch ich habe mich für einen Tag oft genug umgezogen und geduscht.

 Teil II     Teil IV

Kommentare:

  1. Gesalzenes Studentenfutter mit Rhabarber?
    Ich weiß nicht, was schlimmer ist. Studentenfutter oder Rhabarber :-)
    Unser Verein hat demnächst ein Inov-8 Laufschuhseminar. Die sind ja Sponsor der X-Regio Tour und unser X-Duathlon auch. Und da machen die dann so Seminare mit Testlaufschuhen für den Verein.
    Ich werde dir dann berichten, wie sie sich laufen die Schuhe :-)
    Viel Spaß noch auf Malle
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Rote Bete, kein Studentenfutter, kein Rhabarber. Sag mal, Helge, was isst du überhaupt? ;-)
      Für meinen persönlichen Test habe ich den Inov-8 Trailroc 245 einfach mal bestellt.
      Viele Grüße!

      Löschen
  2. du wurdest für deinen Laufstil gelobt
    das hört man gerne
    zeig' mal ! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer weiß, vielleicht treibt es mich irgendwann doch nochmal in deine Gegend. Dann zeig ich.

      Löschen
  3. Liest sich interessant, vor allem eine Video-Laufstilanalyse. Aber dass dort nun Mittelfußtechnik empfohlen wird, wo doch alle Welt derzeit Richtung Vorfuß unterwegs ist...?
    Eine selbsttönende Sonnenbrille habe ich, das ist klasse, immer die richtige "Dimmung" auf der Nase dabei!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorfuß gilt als Technik für Sprinter und als unökonomisch auf der Langstrecke. Mittelfußtechnik ist das Laufen über den Vorfuß mit anschließender Entlastung auf der Ferse.
      Hauptsache bleibt in jedem Fall, dass man nicht mit der Ferse zuerst aufkommt.

      Löschen