Freitag, 6. Dezember 2013

Ballengang


Seit einiger Zeit ertüchtige ich mich im natürlichen Laufstil, neudeutsch auch "Natural Running" genannt. Es bedeutet für mich den Umstieg vom Fersenlauf auf die Mittelfußtechnik. Die Barfuß-Schuhe zwingen einen praktisch auf den Ballen. (Obwohl ich einen Iron-Man kenne, der den Marathon in Five-Finger-Vibrams auf der Ferse läuft.) Meine Umstellung kommt gut voran. Mittlerweile ertappe ich mich immer öfter dabei, sogar in gedämpften Schuhen automatisch auf dem Mittelfuß zu laufen.  Strecken bis 25 km sind kein Problem, auch wenn die Waden danach zwicken.

Wenn nun aber das Laufen über den Ballen in Vor- oder Mittelfußtechnik so gesund und natürlich ist, dann müssen wir doch auch über den Ballen gehen! Alle Argumente für die Ballentechnik lassen sich in meinen Augen auch auf das Gehen übertragen. Wieso sollte die natürliche Dämpfung beim Laufen genutzt werden, beim Gehen aber nicht? Und deshalb habe ich damit begonnen, im Alltag das Gehen auf den Ballen umzustellen.

Anfangs reichten die Kommentare aus dem Umfeld von "Du gehst etwas unrund." bis "Papa, das sieht schwul aus!" Trotzdem habe ich nicht aufgegeben. Inzwischen sind die Kritiker verstummt. Ich hoffe, es liegt nicht daran, dass sie sich einfach an den Anblick gewöhnt haben.

Meine Tramper
Zunächst fiel auf, dass der Ballengang in den herkömmlichen Tretern mit Absatz relativ schwierig ist. Anfangs habe ich deshalb einfach die Natural-Running-Schuhe im Alltag getragen. Nachdem sie bei Wind und Wetter auch über längere Distanzen auf Laufstrecken im Einsatz waren, sind sie aus optischen und hygienischen Gründen nicht mehr ganz bürotauglich. Es gibt aber durchaus Anbieter von normalen Barfuß-Straßen-Schuhen. Entdeckt habe ich Joe Nimble, der sogar einen Schuh für die kalte Jahreszeit anbietet, und Sole-Runner, wo es ebenfalls eine wärmere Variante gibt. Doch als alter Sparfuchs habe ich mir einen Überlebenden aus der DDR ins Haus geholt. Die als "Klettis" oder "Tramper" bekannten Sportkletterschuhe aus Wildleder waren damals Kult. Das knappe Angebot in den Schuhläden wurde von DDR-Jugendlichen durch einen Einkauf in der "Spowa" (Sportwaren-Geschäft) kompensiert. Mit etwas Glück bekam man dort diese aufs Wesentliche reduzierten Schuhe. Vermutlich waren Sportartikel subventioniert, während Leder-Straßen-Schuhe als Luxusgut galten und daher teuer waren. Jedenfalls gab es die Tramper schon damals zum kleinen Preis. Auch heute sind sie mit etwa 35 Euro unschlagbar günstig.

Da ich alles richtig machen wollte bei meinem Umstieg, habe ich versucht, meine autodidaktische Vorgehensweise durch eine Web-Recherche abzusichern. Dabei bin ich auf einen Blogger-Kollegen gestoßen und habe mir sein Buch "Einfach Ballengang" bestellt. Der Preis von 15,90 Euro für 40 Seiten erscheinem einem Sparfuchs recht viel Geld, besonders wenn die eigentlichen Tipps und Übungen zum Ballengang auf nur 13 Seiten abgehandelt werden. Freuen wir uns, dass so wenig zu beachten ist, um zum Ballengang zu gelangen! Alles in allem hatte ich nicht den Eindruck, noch sehr viel lernen zu können. Immerhin fühlte ich mich bestätigt und habe mit dem Autor einen Mitstreiter in der Sache gefunden.

Die nächsten Ziele bestehen darin, auch Distanzen bis Marathon und länger auf dem Mittelfuß zu laufen und einen wirklich wasserdichten Winter- und Wanderschuh zu finden, der Ballengang ermöglicht. Über Tipps freue ich mich.

Kommentare:

  1. Aha - liest sich gut
    Vorfußläuferin bin ich schon lange
    bin froh
    dass ich so laufen kann
    im Alltag habe ich es - ehrlich gesagt - noch nicht ausprobiert
    aber ich werde daran denken
    mal sehen, was mein Körper dazu meint
    aber wenn mein Kopf möchte
    dauert es meistens auch nicht lange
    bis der Körper mitzieht
    werde es gleich mal mit Hausschuhen probieren

    Die braunen Schuhe gefallen mir gut
    nur die Farbe nicht !!

    Winter- und Wanderschuh habe ich noch einen von Lowa
    auch ihn werde ich bald aus dem Regal holen
    und ausprobieren
    mal sehen, wie das Gefühl beim Gehen sein wird.

    Danke für die Inspiration !!

    Den " schwulen " Gang würde ich doch gerne mal sehen
    ich muss das ausprobieren !! ;)

    Xaver wird langsam ruhiger
    vielleicht können wir heute Nacht auch noch schlafen
    und vom Ballengang träumen !! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich dich als erfahrene Läuferin (und Geherin) inspirieren konnte!

      Ich hoffe, es wird kein Albtraum, wenn du von meinem schwulen Ballengang träumst!

      Löschen
  2. Interessante Idee das "Naturell Running" auch im Alltag durchzuziehen.
    Beim Laufen probiere ich das auch schon länger, im Büro erscheint es mir jedoch etwas schwierig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Natural Walking" sozusagen. Wichtig sind die richtigen Schuhe - vor allem am Anfang.

      Löschen
  3. :-)
    Hallo lieber "Sparfuchs"
    Es freut mich, dass Sie den Ballengang für sich gefunden haben. Ganz tolles Bewegungsmuster, dass vielen Fersenknallern wirklich gut tun würde.
    Beste Grüße aus Düsseldorf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Fersenknaller" - schöne Wortschöpfung!
      Die sind mir aber lieber als Hackenknaller.
      Viele Grüße vom Sparfuchs!

      Löschen