Dienstag, 17. September 2013

Unboxing Cube Delhi Pro

Aus der versprochenen Lieferzeit von 1 - 2 Tagen wurde eine Woche. Gestern erfolgte endlich die Lieferung. Mein neues Tourenrad Cube Delhi Pro war da! Aber es hätte schon letzten Donnerstag in meiner Garage stehen können. Ich hatte es letzten Montag online bestellt. Was war bei der Zustellung schief gelaufen?

Am Freitag begann ich leicht ungeduldig zu werden und fragte beim Händler nach. Er hatte vergessen, mir die Versandbestätigung zu schicken. Das Rad war bereits am Mittwoch ausgeliefert worden. Nun hatte ich die Sendungsverfolgungsnummer vom Frachtdienst und konnte sehen, dass für Donnerstag und Freitag jeweils ein Zustellversuch eingetragen war mit dem Hinweis "Annahme verweigert". Ich sollte mein sehnsüchtig erwartetes Rad verweigert haben?

Inzwischen hatte der Händler dem Lieferanten meine Telefonnummer übermittelt, und mich erreichte ein Anruf aus dem lokalen Zwischenlager. Offenbar hatte der Fahrer die Adresse nicht gefunden. Wir vereinbarten einen Liefertermin für Montag, und diesmal stand der Fahrer mit einem riesigen Paket pünktlich auf der richtigen Matte.


Nach dem Auspacken hatte ich nichts weiter zu tun, als die Transportpolster zu entfernen sowie den Lenker und die Pedale anzubauen. Doch für das Letztgenannte wurde ein 15er Schlüssel benötigt. Diese unübliche Weite hatte ich nicht im Werkzeugkasten. Rettung brachte ein Engländer. So war das Entsorgen des riesigen Pappkartons am Ende die größte Herausforderung.
Da stand er nun mein neuer Begleiter und harrte einer ausgiebigen Probefahrt, die ich ihm nicht lange verweigerte. Um es kurz zusammenzufassen, es war wie der Umstieg von der Familienkutsche in den Mercedes. Alles läuft geräuschlos und leichtgängig. Freude am Fahren! Ach nein, die reklamiert ja nicht Mercedes, sondern BMW für seine Produkte.
Bei Sonne und Wind, bei Regen, Sturm und Hagel werden mein neuer Freund und ich von nun an fünf Tage die Woche gemeinsam auf Straßen und Waldwegen unterwegs sein und meinen Arbeitsweg genießen. Ist es nicht herrlich, morgens schon den Elementen getrotzt zu haben? Nur bei Glätte darf er in der Garage bleiben. Seit einem Sturz vor ein paar Jahren bin ich etwas demütig geworden. Bei winterlicher Witterung erscheint mir Laufen sicherer.

Aber zunächst darf das gute Stück in der goldenen Herbstsonne glänzen. Ist es nicht ein schönes Exemplar?

Kommentare:

  1. Du schliesst das nagelneue, tolle Bike aber nicht alleine mit diesem zart, fragilen (Nummer?)-Schlösschen ab, oder? ;-p

    AntwortenLöschen
  2. Im Moment tue ich das noch, da das neue http://www.amazon.de/gp/product/B0046RZFK8/ref=ord_cart_shr?ie=UTF8&psc=1 erst am Montag geliefert wird. Das hat dann tatsächlich ein Nummern-Schloss. 100% sicher ist leider nichts: http://www.youtube.com/watch?v=fJ6FH1dzYQc

    AntwortenLöschen
  3. Mann gönnt sich ja sonst nix
    schönes Teil
    ich hätte auch gern mal wieder ein neues
    der Sattel ist sehr hoch
    was schließe ich daraus ?
    genau
    Hals - und Beinbruch
    für alle Zeiten
    so eine Tasche habe ich mir auch gerade geleistet !

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die guten Wünsche!
    Nicht nur der Sattel ist hoch, auch die Rahmengröße ist maximal.
    Die Tasche hab ich schon ein paar Jahre. (Sie hat noch einen Zwilling). Die Auswahl war damals sehr eingeschränkt, denn ich wollte neben einer gewissen Wasserdichtigkeit auch eine Seitentasche mit schnellem Zugriff, was einen Ortlieb-Rollverschluss ausschloss. So wurde es ein Deuter Rack Pack.

    AntwortenLöschen
  5. Ist das am vorderen Schutzblech der Original CUBE Spritzlappen oder nur ein billiger China-Import?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist der Original-Pulsmesser-Spritzschutz, in Deutschland handgeschnitten.

      Löschen