Dienstag, 22. Dezember 2015

35 Prozent



Während das Jahr 2014 als die Zeit meiner persönlichen Rekorde in die Analen der Läufergeschichte eingehen dürfte, könnte 2015 als das Jahr gelten, in dem ich recht häufig auf das Siegertreppchen klettern durfte. 35 Prozent meiner Wettkampfteilnahmen der letzten Saison endeten auf dem Podest. Dreimal konnte ich sogar die Trophäe des Gesamtsiegers in den Bau schleppen.


Bei 20 Veranstaltungen war ich am Start und erlief auf diese Weise knapp 840 Kilometer. Die Trainings-Kilometer blieben ungezählt. Das könnte sich durch die Anschaffung der Fenix 3 künftig ändern.

Ändern wird sich im nächsten Jahr hoffentlich nicht, dass es wieder viele schöne Läufe geben wird. Die Planung reicht zunächst aber nur bis Pfingsten, wenn es die 100 Meilen der TTdR zu bewältigen gilt. Zur Vorbereitung(?) werde ich im März beim TransGranCanaria starten. Dieser Wettkampf dürfte mit 4500 Hm auf 85 km mein bisher steilstes Rennen werden. Ich bin mir bewusst, dass ich bis dahin kein adäquates Bergtraining zustande bringen werde. Umso mehr freue ich mich über den in letzter Minute ergatterten Startplatz beim „Kleinen Einladungs-Ultra“ Mitte Januar, der ein paar Höhenmeter einbringen dürfte.

Jetzt gilt es aber erstmal, die Feiertage einigermaßen mit Wettkampfgewicht zu überstehen, bevor das neue Jahr mit dem traditionellen Ratinger Neujahrslauf gestartet wird.

Kommentare:

  1. Eine wirklich beeindruckende Wettkampf-Bilanz! Und das anscheinend ohne größere gesundheitliche Probleme (jedenfalls offenbahrt Dein Blog keine)
    Langsam wird es Zeit, im Pulsmesserbau eine Trophäenecke einzurichten. Und dann kommen ja noch die Preise der weiteren Familienmitglieder hinzu...
    Aber was soll sich mit der Fenix ändern? Willst Du etwa weniger trainieren?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im letzten Eintrag war kurz mal die Achillessehne erwähnt. Die ist sozusagen momentan meine Achillesferse, haha.
      Momentan reicht noch eine Ecke im Regal für die Trophäen. Die Medaillenstange füllt sich aber langsam.
      Mit der Fenix werde ich ohne Aufwand alle gelaufenen km ermitteln können. Denn die macht das ja quasi im Hintergrund, ohne dass ich dazu aktiv werden müsste. Die alte Uhr hätte erst mit dem Rechner verbunden werden wollen, welchen Gefallen ich ihr aber nie tat.
      Viele Grüße!

      Löschen
  2. Uii, Wahnsinn was du dieses Jahr dann doch wieder heruntergerissen hast. Da macht das Laufen gleich noch mehr Spaß!
    Wünsche dir eine tolle und vernünftige Vorbereitung für die 100 Meilen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, im neuen Jahr werde ich es mal etwas ruhiger angehen.
      Alles Gute, Markus!

      Löschen
  3. Ich bin beeindruckt. Sau-saubere Saison! :-)

    Ciao,
    Harald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glück gehabt, denn normalerweise löscht Google schweinische Kommentare :-)

      Löschen
  4. Ich verneige mich vor Deiner Leistung - und hab mal verglichen: ich hab ungefähr so viele Trainingskilometer auf der Uhr, wie Du im Wettkampf absolviert hast. Auf dem Treppchen war ich noch nie. Aber immerhin hab ich mich so manches mal wie ein Champion gefühlt, wenn ich durchgehalten habe :-)

    Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine Vorhaben im neuen Laufjahr und viel Gesundheit dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eddy, und alles Gute für dein Knie!

      Löschen