Freitag, 11. April 2014

Aldiletten: Crane Barfuß-Schuhe von Aldi im Schnell-Test



Wer noch Zweifel hatte, ob das Laufen in Barfuß-Schuhen ein Trend ist, müsste spätestens am 7.4.2014 überzeugt worden sein. Denn seit diesem Tag hat nun auch Aldi Barfuß-Laufschuhe im Angebot - zum Kampfpreis von 12,99 Euro.

Aldi bewirbt diese Schuhe seiner Hausmarke Crane u.a. folgendermaßen:
- sehr leichte und flexible Laufsohle
- Geringe Sprengung – kein Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorderfuß
- Barfußlaufen wird auf natürliche Weise imitiert
Diesen Angaben habe ich versucht, genauer auf den Grund zu gehen.

Gewicht


Eine genaue Gewichtsangabe findet sich bei Crane nicht. Doch wie leicht sind die Schuhe wirklich? Ich wollte es genau wissen und habe Schuhe verschiedener Größen ausgewogen.

Schuhgröße Gewicht/g
38 214
40 234
42 270
46 299

Flexibilität


Mit recht geringem Kraftaufwand lässt sich die Sohle sowohl knicken als auch verwinden. Im direkten Vergleich zu meinem New Balance MT10 fällt auf, dass beim Crane-Schuh dafür ein wenig mehr Kraft aufgewendet werden muss.




Sprengung


Die Aldi-Angabe „geringe Sprengung“ lässt den Schluss zu, dass die Sprengung größer Null sein muss. Das steht in direktem Widerspruch zu der Aussage „kein Höhenunterschied zwischen Ferse und Vorderfuß“. Leider lässt sich die Sprengung nicht messen. Im Vorderfuß-Bereich entspricht zwar der außen sichtbare Sohlenrand in etwa der Dicke der Sohle. Doch an der Ferse ist der Rand höher als die Sohle im Inneren, was dort eine Dickenmessung der Sohle vereitelt. Somit bin ich auf mein Gefühl angewiesen, um die Sprengung abzuschätzen und gehe von ca. 6 mm aus.

Barfuß-Gefühl


Die flache, ungedämpfte Bauform des Schuhs erleichtert (und verlangt) ein Aufsetzen des Vor- oder Mittelfußes. Ein Barfuß-Gefühl kommt in diesen Schuhen bei mir dennoch nicht auf. Die Sohle ist doch recht dick und hart, so dass man „seinen Weg nicht spürt“. Rückmeldung vom Untergrund durchdringt die Sohle nicht. Im Vorfuß-Bereich entspricht die Dicke der Sohle etwa dem außen sichtbaren Rand der Sohle. Mit einer Schiebelehre messe ich dort 13 mm. Wenn man einen Messfehler unterstellt, da die Einlegesohle nicht berücksichtigt ist (ca 1 mm) und der Stoff des Schuhs auch noch im Weg ist, so kann man von einer Sohlendicke von ungefähr 10 mm ausgehen. (Zum Vergleich: der New Balance MT 10 hat eine 4 mm dicke Sohle.)
Zu einem Barfuß-Schuh gehört auch, dass den Zehen ausreichend Bewegungsfreiheit gegeben wird. Wenn man das, wie ich, mittlerweile sogar von seinen Alltagsschuhen (Joe Nimble) gewöhnt ist, erscheinen die Crane-Schuhe im Zehen-Bereich ein wenig eng.


Design und Vielfalt


Der Schuh ist in den Größen 37 bis 46 und verschiedenen Designs (schwarz, blau, grau, pink, türkis) erhältlich. Alle Varianten verfügen an der Spitze über eine dünne Gummi-Verstärkung und einen Reflektor-Streifen. Einige Modelle sind auch im hinteren Bereich seitlich mit Reflex-Applikationen versehen.

Passform


In die „Aldiletten“ schlüpft man rein und fühlt sich wohl. Die Schnürung öffnet weit. Die Zunge verfügt über eine Lasche* zur Schnürsenkeldurchführung, die ein seitliches Verrutschen verhindern soll. Die Schnürsenkel sind lang genug, um auch die verfügbaren Zusatz-Ösen für die sog. Marathonschnürung nutzen zu können.

Fazit


Mit diesem Schuh ist Crane ein leichter Minimal-Schuh mit flexibler Sohle gelungen. Auch wenn es in meinen Augen kein echter Barfuß-Schuh ist, macht man bei einem Preis von 12,99 Euro bestimmt keinen Fehler, damit die Vielfalt des heimischen Schuh-Regals zu bereichern. Und wer seinen Laufstil auf Vor- oder Mittelfußtechnik umstellen möchte, findet ab jetzt bei Crane einen preiswerten Einstieg in die Welt des Natural Running.

*Das Modell in blau hat die Lasche nicht.

Kommentare:

  1. Danke für diesen Bericht
    wenn er auch noch lange hält
    wäre er echt eine Alternative
    zum Laufen trägst du ihn nicht
    oder ?

    P.S.Habe ich es schon erwähnt, nun gibt es sie auch bei ALDI Nord !

    AntwortenLöschen
  2. Da die max. Größe 46 ist, ziehe ich sie nicht zum Laufen an. Sie passen zwar,es fehlt an Reserve. Daher nur ein Schnelltest.

    AntwortenLöschen
  3. Die habe ich leider garnicht gesehen beim Prospekt durchblättern. Naja, dann muss ich halt ohne weiterleben.
    Aber für den geringen Preis kann man wirklich nicht viel falsch machen, wobei 46 auch für mich wahrscheinlich zu klein wäre.

    Gruß Markus

    P.S.Stimmt das Gewicht bei Größe 42 wirklich? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss natürlich 270 heißen, danke.

      Löschen